Zum Inhalt springen

Projektcoaching - Teams und Prozesse

„Teamarbeit ist, wenn vier Leute für eine Arbeit bezahlt werden, die drei besser machen könnten, wenn sie nur zu zweit gewesen wären und einer davon krank zu Bett läge.“ Martin Wolgast


Einzelkämpfer sind in modernen Organisationen eine seltene Spezies geworden. Arbeit findet heute überwiegend in Teams statt, sei es in dauerhaften Arbeitsgruppen oder in temporär und zielspezifisch zusammengestellten Projektteams. Ergebnisse werden gemeinsam erarbeitet, jeder bringt seine besonderen Fähigkeiten und Erfahrungen ein.

Wo verschiedene Menschen zusammenarbeiten, ist Psychologie im Spiel. Eine Vielzahl an Faktoren (z.B. Organisationskontext, Teamaufbau, Persönlichkeiten der einzelnen Mitglieder, Randbedingungen der gestellten Aufgabe) entscheiden darüber, ob das Team reibungslos und effektiv arbeitet oder ob es knirscht und hakt. Häufig sind Projektteams zudem interdisziplinär und auch interkulturell besetzt und agieren in unserer modernen Welt zunehmend als virtuelle Teams. Das bringt weitere Komplikationen, Herausforderungen und Risikofaktoren mit sich.

Projektcoaching kann das Einzelcoaching des Projektleiters sowie Coaching hinsichtlich Projekt- und Teamprozessen umfassen. Im Projektteamcoaching stehen teambezogene Themen im Vordergrund, wie z.B.

  •     Teamentwicklung
  •     Teamrollen
  •     Normen und Regeln im Team
  •     Zusammenarbeit und Zusammenhalt, Teamklima
  •     Konflikte im Team
  •     Kommunikation im Team
  •     Teamkompetenzen und Teamverhalten
  •     Motivation im Team
  •     Kreativität im Team
  •     Interkulturelle Zusammenarbeit im Team
  •     Besondere Herausforderungen an das Team durch Virtualität

Ein professioneller, neutraler und psychologisch geschulter Begleiter eines Projektteams - ein Projektcoach - kann einen wertvollen Beitrag dazu leisten, dass ein Team seine Aufgaben effektiv und effizient meistert und seine Ziele erreicht. Schon im Vorfeld, also z.B. bei der Zusammenstellung eines Projektteams, führt seine Unterstützung oft zu besseren Erfolgschancen. Während der Durchführung der Teamaufgabe kann er durch entsprechende Moderation Kommunikation und Kooperation innerhalb des Teams verbessern und Konflikte entschärfen bzw. auflösen. Auch im Nachgang bei der Evaluation der gemeinsamen Arbeit ist ein unbefangener Experte häufig eine sinnvollere Wahl als die Selbstevaluation durch das Team. Zudem stellt er sicher, dass gewonnene Lernerfahrungen systematisch aufbereitet und für die Organisation nutzbar gemacht werden.

Die psychologische Expertise eines Projektcoachs ergänzt das Fachwissen der einzelnen Teammitglieder. Er liefert spezifische Anregungen zur Reflexion und erschließt so Lernpotenziale insbesondere für sog. Lernen höherer Ordnung. Der besondere Vorteil eines Projektcoachs gegenüber einem Trainer ist seine unmittelbare Einbettung in den Arbeitskontext und damit die große Prozessnähe. Das Lernen, das er dem Team ermöglicht, betrifft keine abstrakten Kompetenzen, sondern die Lerninhalte decken sich mit den realen Anforderungen, so dass der Transfer praktisch automatisch stattfindet. Der Projektcoach versteht sich zudem als Katalysator, der dem Team hilft, eigene Ressourcen zu erschließen und eigene Lösungen zu finden statt ihm fertige Rezepte zu liefern. So wird die Akzeptanz erhöht und das Team auf Dauer unabhängig von externer Unterstützung.

Erfahren Sie mehr über unser Vorgehen im Coaching.

To Top